Entrümple dein Leben, da draußen und in Dir

Im laufe der Zeit sammelt sich eine ganze Menge Gerümpel um uns und in uns an.

Es sind alte Kleidungsstücke, Möbelstücke und sonstige Gegenstände, die sich ansammeln.

Ohne es zu bemerken, lastet dieses Gerümpel als Ballast auf uns, was das Dasein nicht leichter macht.

Die Liste an dieser Stelle zu beenden, greift jedoch zu kurz.

So sind es auch belastende Gedanken, die wir stets mit uns herumtragen, längst überfällige Entscheidungen, die wir vor uns herschieben.

Beziehungen, in denen die Freude abhanden gekommen ist, belasten  das Gemüt.

Je länger wir diese und andere Unannehmlichkeiten ausblenden, desto übler geht es mit dem Wohlbefinden abwärts.

Menschen, die dazu geschaffen sind, sich dessen bewußt zu sein, sich aufzuraffen, um Entscheidungen zu treffen und danach sein Leben zu gestalten, so zu gestalten, wie es immer schon sein sollte.

Beginnen wir mit dem einfachen Lernaufgaben zum Thema Entrümpeln

Ziemlich einfach ist es, das Leben zu entrümpeln, indem die Wohnung, Haus und Garten vorgenommen werden. Im direkten Umfeld ist das Entrümpeln durchaus ein praktische Angelegenheit. Dort sind die Dinge, welche sich angesammelt haben, unmittelbar sichtbar.

Leben entrümpeln  – alte Kleidungsstücke.

Im Kleiderschrank sammelt sich im Laufe der Zeit Kleidung an, die kaum getragen werden. Die Kleidungsstücke sind abgetragen oder einfach unmodern. Es kann auch gut möglich sein, das die Kleidung nicht mehr unserer körperlichen Form entspricht. Die Kleidungstücke liegen im Schrank und sind damit unmerklich zum Ballast im Leben geworden.
Und Ballast ist etwas, was im Leben eine bremsende Wirkung entfacht. Wenn die überflüssigen Kleidungsstücke aus dem Schrank entfernt werden, dann bereits stellt sich ein Gefühl der Befreiung ein. Und das ist es auch, denn das Entrümpeln von Kleidung entrümpelt tatsächlich das Leben. Und diese Übung des Entrümpelns ist noch relativ leicht.

Leben entrümpeln – Haus & Wohnung

Wenn Sie einen Dachboden gibt und Du lange nicht dort warst, dann geh einmal dorthin, um nach dem Rechten zu sehen. Es könnte sein, das dort im laufe der zeit sich so manche Gegenstände verewigt haben. Gegenstände, die Du längst nicht mehr brauchst, die dort einfach über die Jahre vergessen wurden. Sieh Dich in Deiner Wohnung oder wenn Du ein Haus bewohnst, auch dort um. Gibt es dort vielleicht alte möbel, die weniger in die Rubrik Antiquitäten gehören, sondern eher direkt auf den Sperrmüll. Das können alte abgenutzte Möbelstücke sein, Geschirr, das nicht benutzt wird, weil es einfach nicht zu deinem Geschmack gehört. Die Liste der Gegenstände, welche die Wohnung mit Ballast anreichern, kann lang sein. Darum sieh dich um, nimm die Dinge kritisch in`s Visier, um dann die Wohnung von all dem überflüssigen Ballast zu befreien.

Leben entrümpeln – Beziehungen

Schau Dir auch die Beziehungen an, ob sie noch zu Deinem heutigen Leben gehören. Uns umgeben in jeder Lebensphase Menschen, mit denen wir Beziehungen unterhalten. Manche Beziehungen sind entstanden, als Du Dich noch in einer ganz anderen Lebensituation befunden hast. Es gab andere Lebensumstände. die Beziehungen aus dieser Zeit passen wohlmöglich nicht mehr zu deiner heutigen Lebenssituation. Auch Deine heutigen Lebensziele spielen ein Rolle. Andere lebensziele als die früheren Lebensziele haben zur Folge, das die Menschen nicht mehr zum Heute passen. Beim Entrümplen im Bereich deiner Beziehungen kann es sein, das Deine Freunde und Bekannten es allzu gut mit Dir meinen, Dir überaus kluge und oftmals ungebetene Ratschläge geben. Es kann gut sein, das es an dem notwendigen Respekt dir gegenüber fehlt. Wenn dem so ist, dann gilt es auch hier, die Beziehungen unter diesem Gesichtspunkt zu überprüfen und das Leben im Bereich Deiner Beziehungen zu entrümpeln.

Leben entrümpeln – Glaubensmuster, Überzeugungen, Ziele

Das Leben in diesem Bereich zu entrümpeln, kann eines der spannendensten Vorhaben, wenngleich auch der schwierigsten Aufgaben sein. Das Entrümpeln an den Glaubensmustern, Überzeugungen, Zielen ist wohl die am meisten anspruchsvolle Aufgabe. Diese Art der Entrümpelung beginnt nicht im Kleiderschrank, nicht in der Wohnung und genauwenig auf dem Dachboden. Dieses Entrümpeln beginnt bei Dir. Das Entrümpeln deiner Überzeugungen und damit dei Art Deines Denkens macht es deshalb so anspruchsvoll, weil wir uns mit dieser Art von Entrümpelung kaum auskennen. Um hier zu entrümpeln, müssen uns ersteinmal das Gerümpel in Form von Glaubensmustern bewusst sein. Was wir jedoch schon lange mit uns herumschleppen, das löst sich nicht von einem Tag zum anderen in Luft auf. Das gesitige, mentale Gerümpel ist uns allzu vertraut, so das wir es kaum je in Frage stellen. Um bei uns selbst zu entrümpeln, benötigen wir zuallererst Klarheit darüber, was wir an Gerümpel mit uns herumschleppen. Erst dann können wir uns an die Aufgabe machen, das rein persönliche Gerümpel zu entsorgen.